Vorbereitung Te Araroa Trail – Tarptent Stratospire 2 + DIY Groundsheet

Wahrscheinlich werden wir mehr als die Hälfte der Nächte auf dem Te Araroa Trail in unserem Zelt verbringen. Die anderen Nächte fallen auf DOC (Department of Conservation) Hütten (v.a. Südinsel) und Hostels (ab und zu). Bei unserer Vorbereitung für den Te Araroa Trail war die Auswahl eines geeigneten Zelts also sehr wichtig.

Vorbereitung Te Ararao Trail – Drei wichtige Zelt-Kriterien

Unser zukünftiges Zelt sollte drei wichtige Kriterien erfüllen:

Gewicht: 3’000 Kilometer. Da zählt wirklich jedes Gramm. Das Gewicht unseres bisherigen MSR Zelts (2kg) gab überhaupt den Ausschlag für den Kauf einer leichteren Variante.

Preis: Wir reisen (seit April 2014) mit einem festen Budget; unabhängig von Ort und Aufenthaltsdauer in einem Land. Der Kauf der Ausrüstung für den Te Araroa Trail fliesst also ins gleiche Budget. Das Zelt sollte also nicht allzu viel kosten.

Wetterfestigkeit: Neuseeländisches Wetter. Das besagt eigentlich schon alles. Die Wetterverhältnisse sind ziemlich harsch und unstetig. Ein stabiles und wetterfestes Zelt ist also Pflicht. Ein Tarp kam für uns nicht in Frage.

Alle drei Faktoren zu berücksichtigen, war ohne Kompromiss natürlich nicht möglich. Leicht (Gewicht) harmoniert nicht mit Preis. Billig nicht mit der Qualität (Wetterfestigkeit) oder mit dem Gewicht des Zelts.

Mit dem nötigen Kleingeld hätten wir uns gerne ein schickes Zelt aus ultraleichtem und robustem Cuben (https://en.wikipedia.org/wiki/Cuben_Fiber / ) gegönnt. Als Budgetreisende lag dies aber nicht drin. Für jedes eingesparte Gramm zahlst du bei den Ultralight Zelten aus Cuben fast das Doppelte. Wir entschieden uns deshalb für ein Zelt aus Silnylon (https://en.wikipedia.org/wiki/Silnylon).

Rechenbeispiel Gewicht vs Preis

2 Personen-Zelt, das 650 Gramm wiegt, kostet USD 600

2 Personen-Zelt, das 1’300 Gramm wiegt, kostet USD 300-400.

–> Doppeltes Gewicht, halber Preis.

Tarptent Stratospire 2 am Strand

Tarptent Stratospire 2 am Strand

Tarptent Stratospire 2

Unsere Wahl fiel auf das Stratospire 2. Es stammt von der Firma Tarptent aus Kalifornien, die als eine der ersten Unternehmen Ultralight Zelt herstellte und mittlerweile eine grosse Auswahl verschiedener Modelle anbietet.

Folgende Punkte bewogen uns zum Kauf des Tarptent Stratospire 2:

Raum: Das Tarptent Stratospire 2 ist ein Zelt für zwei Personen. In der maximalen Breite bietet es jedoch (im Notfall) Platz für drei nebeneinander liegende Schlafmatten. Es ist sehr gross und damit auch geeignet für Schlechtwettertage im Zelt.

Doppelte Zeltwand: Das separate Moskitonetz dient als zweite Zeltwand (Schutz vor Kondensation) und kann in trockenen Nächten separat ohne Regenhülle aufgestellt werden.

Setup: Zwei Wanderstöcke dienen als Zeltstangen, was eine individuelle Einstellung der Zelthöhe erlaubt. So sparen wir uns Gewicht, da wir die Wanderstöcke sowieso dabei haben.

Eingänge: Zwei separate Eingänge erleichtern das Leben im Zelt ungemein.

Apsiden: Die beiden Apsiden des Tarptent Stratospire 2 sind genügend gross, um darin zu kochen und die Rucksäcke zu lagern. Ideal bei schlechtem Wetter.

Preis: USD 350 Zelt + USD 8 Seam-Sealing Kit + USD 52 Versand. Nicht ganz günstig, es kostet aber immer noch weniger als ähnliche aber schwerere Äquivalente von grossen Outdoorherstellern.

Gewicht: 1,3 Kilogramm.

Seam Sealing

Wie es bei kleineren Outdoor Marken in den USA üblich ist, kommt das Tarptent Stratospire 2 ohne abgedichtete Nähte daher. Gegen einen Aufpreis kannst du das Seam-Sealing bei Tarptent machen lassen. Günstiger ist es aber, wenn du es selber machst. Die Seam-Sealing Lösung und den Pinsel kannst du bei Tarptent mitbestellen. Eine Anleitung liegt bei und auf YouTube gibt es eine Vielzahl an Tutorials.
Seam Sealing Tarptent Stratospire 2

Seam Sealing Tarptent Stratospire 2

Erste Testphase mit dem Tarptent Stratospire 2

Wir liessen uns das Tarptent Stratospire 2 nach Australien schicken und konnten es bereits auf mehreren Wanderungen (Overland Track in Tasmanien, Fraser Island in Queensland, Hinchinbrook Island in Queensland) in unterschiedlichem Terrain und Klimas testen. Bisher sind wir sehr zufrieden damit.

+ Das Tarptent Stratospire 2 ist ein Palast, …

… der aber viel Fläche beim Aufstellen benötigt.

+ Die Lüftung ist Dank der aufrollbaren Seitenwänden der Eingänge hervorragend.

= Das Aufstellen ist anfangs ein bisschen schwierig, funktioniert nach ein paar Versuchen aber prima.

Der Zeltboden resp. das Material ist sehr rutschig. Ein paar Streifen mit der Seam-Sealing Lösung sorgen für besseren Halt.

+ Bei windigem und regnerischem Wetter hält sich das Tarptent Stratospire 2 sehr gut. Wir haben aber zusätzlich zwei Zeltschnüre und Heringe gekauft, um das Zelt noch besser gegen Wind und Wetter schützen bzw. stabilisieren zu können.

Bisher haben wir etwa zwei Wochen mit dem Tarptent Stratospire 2 in Australien gezeltet. Deshalb ist dies nur als vorläufiges Fazit zu verstehen. Die Hauptprobe folgt dann auf dem Te Araroa Trail. Ein finales Fazit gibt es danach.

Tarptent-Stratospire-2-1

Viel Platz im Tarptent Stratospire 2

Spezifikationen Tarptent Stratospire 2:

Personen: 2-3

Gewicht: 1,3

Bodenbreite: 132 cm -158 cm

Bodenlänge: 218 cm

Bodenfläche: 2,9 m2

Innenhöhe: 127cm

Heringe: 6x 22cm

Packgrösse 41cm x 10 cm

Die Angaben stammen von tarptent.com.

Tarptent Stratospire 2 bei Wind

Tyvek DIY Groundsheet

Ein Groundsheet (Unterlegplane) ist in vielerlei Hinsicht praktisch. Es schützt den Zeltboden vor dem Untergrund, perforierenden Objekten und Feuchtigkeit. Ausserdem kann es als Unterlage für die Schlafmatte beim Cowboycamping (ohne Zelt) oder in einer Hütte dienen.

Wir bastelten uns selber ein Groundsheet aus dem Material Tyvek. Per Zufall lernten wir in Tasmanien einen ambitionierten Hängematten-Bastler kennen, der über seinen Onlineshop (tiergear.com.au) Materialien für den DIY Gebrauch verkauft.

Tyvek für DIY Groundsheet

Tyvek ist ein Stoff aus Polyethylen mit hoher Dichte und ist stark wasserabweisend aber nicht 100% wasserdicht. Es wird unter anderem für Schutzkleidung (Overalls), im Hausbau (Wetterschutz), für regenbeständige Landkarten und in der Ultralight Backpacking Community für Rucksäcke und Groundsheets verwendet. Tyvek kommt in verschiedenen Qualitätsstufen daher und nicht alle sind für den Outdoor Gebrauch geeignet.

Polycro vs Tyvek

Bei der Überlegung, welches Material wir für das Groundsheet verwenden sollten, ist uns auch das Material Polycro begegnet. Es ist super leicht, wasserdicht und transparent. Im Baumarkt findest du es als Fensterisolation. In der UL Community verwenden viele Leute Polycro; also haben wir es uns auch angeschaut.

Auf den ersten Blick schaut es nicht nach viel aus und wir zweifelten an der Robustheit des Materials. Verschiedene Stimmen aus dem Internet bestätigten jedoch die Eignung für eine Fernwanderung. Wir entschieden uns aber nicht wegen dieser Bedenken gegen das Polycro. Nein, die Grösse des Groundsheets war ausschlaggebend. Wir hätten zwei 200cmx90cm Sheets kaufen und diese mit Tape zusammenkleben müssen. (Das Tarptent Stratospire 2 hat eine Zeltbodenbreite von 132cm bis 158cm.) Das schien uns weniger stabil und sperrig, als ein Tyvek-Sheet aus einem Stück. Für Solo Wanderer wäre gerade ideal gewesen. So gaben wir aber Tyvek den Vorzug. Und falls wir uns auf der Wanderung für die leichtere Variante aus Polycro entscheiden würden, gäbe es dieses in jedem Baumarkt zu kaufen.

Tarptent-Stratospire-2-5

Tyvek Groundsheet

Anleitung DIY Tyvek Groundsheet

Es ist ziemlich simpel, ein Groundsheet aus Tyvek zu basteln, und es ist in wenigen Minuten vollbracht.

  • Die Grösse des Groundsheets sollte mindestens die gleichen Masse wie der Zeltboden haben. Mach die Fläche des Groundsheets aber grösser, wenn du den Boden in den Apsiden geschützt haben willst, oder wenn du das Groundsheet mit Heringen sichern möchtest.
  • Um das Groundsheet gegen plötzliche Windböen beim Aufstellen zu schützen, bietet es sich an, dieses mit Heringen am Boden zu sichern. Dafür brauchst du in den Ecken des Groundsheets entweder Schlaufen (leichte Variante) oder Metallösen.
  • Tyvek franst nicht aus, du kannst es also in jede gewünschte Form schneiden.
  • Du wirst schnell feststellen, dass das Tyvek sehr geräuschvoll ist (wie Papier). Nach einigem Gebrauch wird das Material aber weicher und es knistert weniger. Im Internet findest du auch Anweisungen, die einen Waschgang in der Maschine empfehlen.
Tarptent-Stratospire-2-6

Tyvek Groundsheet mit vier Stoffschlaufen

Teil dich mit

Hast du selbst bereits Erfahrungen mit dem Tarptent Stratospire 2 gesammelt oder möchtest du mehr über das Zelt oder das Groundsheet wissen? Schreibe uns einen Kommentar.

5 Comments

  • Kevin Gehringer sagt:

    Hallo Ihr Beiden!

    An dieser Stelle wollen wir (meine Frau und meine Wenigkeit) bei euch für die vielen nützlichen Informationen danken. Besonders die Te Araroa Gear List hilft uns enorm.

    Macht weiter so!

    Viele Grüsse von der Schweizer Grenze
    Kevin

  • Lena Stein sagt:

    Hallo ihr Zwei,
    danke für die vielen nützlichen Tipps auf eurem Blog. Die haben mir bei meinen Vorbereitungen schon sehr geholfen, weil sie eben so richtig praxisnah 😉 sind und sich einfach gut lesen.

    Wie hat sich das Tarptent Stratospire denn jetzt im Praxistest auf dem Te Araroa geschlagen? Ich will mir für den Treck auf jeden Fall ein leichteres Zelt kaufen und bin bei meiner Suche immer wieder an den Tarptents hängen geblieben. In Bezug auf den vielen Regen und Matsch bin ich aber noch unsicher, ob ein Zelt von Tarptent für Neuseeland geeignet ist.

    Lg Lena

    • Philippe sagt:

      Hallo Lena
      Es freut uns, wenn unsere Artikel zukünftigen TA-Wanderer von Nutzen sind. Wir haben ebenfalls von unseren Vorgängern lernen können.
      Wie ich erst jetzt gemerkt habe, haben wir ein Fazit zu unserer Ausrüstung nur auf Englisch geschrieben. –> https://www.gustofrenzy.com/te-araroa-hiking-gear-summary/ . Das hilft dir sicher weiter.
      Als wir auf dem TA waren, hatten wir wesentlich besseres Wetter als bspw. letzte Saison. Ich wüsste aber nicht, wieso Tarptents nicht für Neuseeland geeigneten sein sollten. Andere Zelthersteller nutzen die gleichen Materialen (Ausser es ist natürlich Dyneema Composite Fabric aka Cuben). Was wir auf jeden Fall empfehlen können ist, dass du ein genug grosses Zelt kaufst (1 Person = 2-Personen-Zelt). Gerade bei Regen ist es toll, wenn du deine ganze Ausrüstung innerhalb des Zelts hast. Eine grosse Abside ist auch nichts Schlechtes.
      Im Preis-Leistungs-Verhältnis sind Tarptent unschlagbar. Wenn du mehr Geld ausgeben möchtest kannst auch im Bereich Dyneema Composite Fabric aka Cuben schauen. Z.B. Zpacks
      lg
      Philippe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.