Reisen als Paar: Sechs Paare, sechs Fragen

Reisen als Paar. Kommt das gut? Nach über einem Jahr auf Reisen haben wir uns im Artikel Reisen als Paar mit dieser Frage auseinandergesetzt und über unsere Erfahrungen und Learnings berichtet. So wie es bei uns funktioniert, muss natürlich nicht für dich gelten. Um dem Ganzen ein wenig mehr Tiefe zu verleihen, haben wir nun bei anderen reisenden Paaren nachgefragt. Wir baten um Einsicht in deren Leben auf Reisen als Paar und erhielten spannende Antworten. Lies anhand von sechs Fragen, was die sechs Paare beim Reisen für Erfahrungen gesammelt haben.

Ayca-und-Silvan

Paar Nr. 1: Ayca und Silvan

(zu finden auf ayca-silvan.ch)

Wir wissen genau, was der Partner mag und was nicht.

Wie lange seid ihr ein Paar und seit wann oder wie lange reist ihr zusammen?
Wir sind nun seit 10 Jahren zusammen, davon 2 verheiratet. Seit wir ein Paar sind reisen wir eigentlich zusammen. Wir haben mit Wochenendausflügen, Citytrips angefangen und sind nun bereits zum zweiten Mal für mehrere Monate unterwegs. Wir lassen es uns aber nicht nehmen, ab und zu ohne den Partner, dafür mit Freunden zu reisen.

Habt ihr auf Reisen eine Arbeitsteilung? Wenn ja, wie sieht sie aus?
Es kommt immer auf die Reiseart darauf an. Wenn es um die Destinationsrecherche geht liefert Ayca die Ideen, Silvan arbeitet den detaillierten Plan aus. Bei Roadtrips fährt Silvan immer und Ayca navigiert. Ansonsten sind wir ein Team, wir machen so gut wie alles zusammen und helfen einander.

Welche neuen Routinen haben sich bei euch auf Reisen entwickelt?
Wir haben keine spezifischen Routinen auf Reisen. Wir nehmen alles so wie es kommt und stellen uns dann auf die neue Situation ein.

Wie entscheidet ihr, wohin/wie/wann ihr reist? Was macht ihr, wenn ihr nicht gleicher Meinung seid?
Wir wissen genau, was der Partner mag und was nicht. Wenn es um die Destination geht, liefert Ayca meistens Vorschläge und zusammen wird entschieden, wohin es uns schlussendlich zieht. Das wie lange und wann ist immer destinations- und zeitabhängig. Wenn wir nicht einer Meinung sind, dann gehen wir Kompromisse ein.

Welches Problem oder welche Herausforderung hat eure Beziehung auf Reisen am stärksten auf die Probe gestellt?
Um ehrlich zu sein, hatten wir auf Reisen nie ein Problem als Paar. Eher hat uns das Reisen geholfen, uns als Paar besser kennenzulernen und damit umgehen zu können, 24/7 zusammen zu sein. Auch war das Reisen immer eine Auszeit vom Alltag um Zeit zusammen zu haben und sich neu zu orientieren.

Welchen Tipp gebt ihr anderen Paaren auf Welt- oder Langzeitreise?
Auch wenn man fast 24/7 zusammen ist, darf man auf einer Langzeitreise nicht vergessen, dass man ein Individuum ist. Manchmal muss man für ein paar Stunden getrennt etwas machen. Bevor man sich die Haare rauft, lieber getrennt ein paar Stunden verbringen und dann ist die Welt oft wieder in Ordnung.

Morten-und-Rochssare-nuestraamerica

Paar Nr. 2: Morten und Rochssare

(zu finden auf nuestra-america.de)

Wir machen, was uns die Locals vorleben.

Wie lange seid ihr ein Paar und seit wann oder wie lange reist ihr zusammen?
Wir sind bereits seit 5 Jahren ein Paar und reisen seit 4 Jahren gemeinsam durch die Welt. Nach ein paar kürzeren Reisen zog es uns für zwei Jahre durch Südamerika und zuletzt waren wir per Anhalter auf dem Weg nach Indien unterwegs. Dieses Ziel haben wir vor wenigen Tagen erreicht. Nun heißt uns der vielschichtige Subkontinent Willkommen und wir freuen uns auf eine aufregende Zeit hier.

Habt ihr auf Reisen eine Arbeitsteilung? Wenn ja, wie sieht sie aus?
Rochssare ist die Fotografin von uns beiden. Sie hat ein ausgezeichnetes Auge für Winkel und Perspektiven. Morten plant das Reisen. Er sorgt dafür, dass wir beim Trampen an der richtigen Straße stehen oder in einer uns unbekannten Stadt nicht die Orientierung verlieren. Die Artikel für unseren Blog schreiben wir abwechselnd. Es kommt aber auch immer darauf an, wie wir uns fühlen. Manchmal ist einer von uns besonders von einem Ort oder einer Begebenheit inspiriert und so entstehen dann gleich mehrere Artikel.

Welche neuen Routinen haben sich bei euch auf Reisen entwickelt?
Für neue Routinen bleibt oft kein Raum. Wir versuchen, uns stets so gut es geht an die Gegebenheiten des Landes anzupassen, das wir gerade bereisen. Wir nutzen dann einfach die Routine der anderen und orientieren uns an den Einheimischen. Wir machen, was uns die Locals vorleben und das ist meistens ziemlich gut, auch wenn wir dabei zunächst kulturelle Differenzen überwinden müssen.

Wie entscheidet ihr, wohin/wie/wann ihr reist? Was macht ihr, wenn ihr nicht gleicher Meinung seid?
Wir haben unglaublich viel Spaß am Trampen. Die Frage nach dem Wie ist für uns also immer recht schnell klar. Wohin wir reisen bestimmt meist das Bauchgefühl. Es gibt eigentlich keinen Flecken, den wir nicht bereisen würden, wenn sich die Situation ergibt. Da gibt es dann auch keinen Streit. Es ist uns noch nie passiert, dass der eine etwas wollte, was der andere nicht mitgemacht hätte. Und wenn doch, können wir uns immer gegenseitig schnell für eine Sache begeistern.

Welches Problem oder welche Herausforderung hat eure Beziehung auf Reisen am stärksten auf die Probe gestellt?
So schön das gemeinsame Reisen auch ist – 24/7 aufeinander zu hocken ist nicht immer nur Spaß. Manchmal gehen wir uns natürlich auch auf die Nerven. Gerade trampen kann dann frustrierend sein. Doch spätestens wenn ein Auto hält, ist das Hochgefühl des Unterwegsseins wieder da und jeder Ärger verflogen.

Welchen Tipp gebt ihr anderen Paaren auf Welt- oder Langzeitreise?
Das wichtigste ist wohl mit dem Partner so offen und ehrlich zu planen, wie es geht. Erklärt euch gegenseitig eure Vorstellungen und Erwartungen an die Reise. Macht euch klar, dass es auch während einer Reise mal zu einem kleinen Beziehungstief kommen kann. Gegenseitiges Verständnis ist dabei Grundvoraussetzung.

SimonFränzi-umdieweltreise

Paar Nr. 3: Simon und Fränzi

(zu finden auf umdieweltreise.ch)

Klappt es unterwegs nicht, hätte es Daheim auch nicht geklappt.

Wie lange seid ihr ein Paar und seit wann oder wie lange reist ihr zusammen?
Wir sind mehr als 11 Jahre ein Paar und seither reisen wir regelmässig zusammen, von kurzen Städtetripps bis zur mehrjährigen Weltreise.

Habt ihr auf Reisen eine Arbeitsteilung? Wenn ja, wie sieht sie aus?
Fränzi kocht und ich gehe jagen. Nein, natürlich nicht, wir wechseln uns in allem ab, eine Arbeitsteilung gibt es nicht. Auch den Camper durch Australien haben wir zum Beispiel beide gefahren.

Welche neuen Routinen haben sich bei euch auf Reisen entwickelt?
Keine, das macht Reisen so spannend.

Wie entscheidet ihr, wohin/wie/wann ihr reist? Was macht ihr, wenn ihr nicht gleicher Meinung seid?
Glücklicherweise haben wir ähnliche Vorstellungen von Ländern, die wir gerne sehen wollen, Reisestilen und Reisegeschwindigkeit. Das vereinfacht vieles. Falls wir mehrere Orte sehen wollen, schauen wir uns mehrere an. Simpel.

Welches Problem oder welche Herausforderung hat eure Beziehung auf Reisen am stärksten auf die Probe gestellt?
Als wir die erste Weltreise krankheitsbedingt abbrechen mussten, das war schwer. Ein Traum ist wegen meiner Krankheit geplatzt und wegen mir musste auch Fränzi ihren Traum begraben. Für Fränzi war das nie ein Thema, ich hatte mehr damit zu kämpfen. Glücklicherweise konnten wir wieder aufbrechen und damit war das Thema ebenso für mich gegessen.

Welchen Tipp gebt ihr anderen Paaren auf Welt- oder Langzeitreise?
Klappt es unterwegs nicht, hätte es Daheim auch nicht geklappt. Entweder passt es, dann wird euch die Reise zusätzlich verbinden, ansonsten trennt ihr euch, was nie einfacher ist, als auf einer Weltreise. Du gehst nach links, ich nach rechts.

AnkeThorsten-moosearoundtheworld

Paar Nr. 4: Anke und Thorsten

(zu finden auf moosearoundtheworld.de)

Achtet darauf, dass ihr euch immer noch etwas zu erzählen habt.

Wie lange seid ihr ein Paar und seit wann oder wie lange reist ihr zusammen?
Im Frühjahr 2010 haben wir uns gefunden und sind auch seit dem gemeinsam auf Reisen. Unser erster großer Roadtrip führte uns im Sommer 2010 nach Norwegen und Schweden. Im Juli 2014 haben wir geheiratet und natürlich war auch unsere Hochzeitsreise ein Roadtrip: Für 2 Wochen waren wir auf der Ringstraße in Island unterwegs.

Habt ihr auf Reisen eine Arbeitsteilung? Wenn ja, wie sieht sie aus?
Thorsten fährt, Anke fotografiert – zumindest während der Fahrt. Diese Arbeitsteilung hat sich nach vielen zehntausend Roadtrip-Kilometern bewährt. Insgeheim wäre Thorsten sicherlich gerne Google Streetview-Fahrer geworden, um alle schönen Routen dieser Welt erleben zu dürfen. 😉

Welche neuen Routinen haben sich bei euch auf Reisen entwickelt?
Morgens hüpfen wir meist zeitgleich aus den Federn und teilen uns jedes noch so kleine Bad prima auf. Thorsten startet mit Zähneputzen und rasieren, Anke springt unter die Dusche. Da Haare fönen und Gesicht auffrischen bei Mädels meist was länger dauert, kramt Thorsten nach seiner Dusche schon mal die Klamotten zurück in den Koffer und macht Kameras und Smartphones startklar für den Tag.

Wie entscheidet ihr, wohin/wie/wann ihr reist? Was macht ihr, wenn ihr nicht gleicher Meinung seid?
Diskussionen wie „Ich will an den Strand, du in die Berge“ gibt es bei uns nicht. Die Frage nach dem „wann“ ist meistens schwieriger zu klären als die nach dem „wohin“. Wenn es dann doch einmal schwierig wird den anderen von einem Reiseziel zu überzeugen, wirken tolle Fotos oder Videos vom jeweiligen Ort absolut Wunder.

Welches Problem oder welche Herausforderung hat eure Beziehung auf Reisen am stärksten auf die Probe gestellt?
Sobald beim Reisen Ängste oder Sorgen entstehen, werden daraus auch schnell Spannungen bei uns. Egal ob es Ängste sind vor Höhe, Dunkelheit, Fliegen, verlassenen Straßen oder anderes. Der eine möchte gerne etwas sehen, der andere hat kein gutes Gefühl dabei. Rationales Verhandeln über das Für und Wider sind dann dahin und bei zwei Sturköpfen kann es dann auch mal Streit geben.

Welchen Tipp gebt ihr anderen Paaren auf Welt- oder Langzeitreise?
Achtet darauf, dass ihr euch immer noch etwas zu erzählen habt. Der Wunsch sich etwas zu erzählen, zu philosophieren oder miteinander tagzuträumen darf euch nie verloren gehen.

michelaflo_flocblog

Paar Nr. 5: Florian und Michela

(zu finden auf flocutus.de)

Eine gemeinsame Reise entspricht dem „Fail Fast“-Prinzip aus der Informatik.

Wie lange seid ihr ein Paar und seit wann oder wie lange reist ihr zusammen?
Wir sind seit Weihnachten 2012 in Südchile ein Paar und reisen seitdem zusammen.

Habt ihr auf Reisen eine Arbeitsteilung? Wenn ja, wie sieht sie aus?
Meine Freundin mag kein Sightseeing, d.h. wenn jemand plant, dann ich. Wir lassen uns aber gerne einfach treiben und reisen sehr viel nach Gefühl und auf Sichtweite.

Welche neuen Routinen haben sich bei euch auf Reisen entwickelt?
Wir sind beide introvertiert und sind gerne den halben Tag „zusammen allein“. Das heißt meine Freundin macht ihr Ding, ich mache mein Ding und Morgens und Abends haben wir „Programm“. So vermeiden wir die Mittagshitze und werden unserer Introvertiertheit und unserem Arbeitspensum gerecht.

Wie entscheidet ihr, wohin/wie/wann ihr reist? Was macht ihr, wenn ihr nicht gleicher Meinung seid?
Wir haben keine Bucket List und sind ziemlich pflegeleichte Reisende. Ich würde gerne auf die USA, das Heimatland meiner Freundin, verzichten und meine Freundin auf mein Hassliebe-Land Indien, aber das ist ein fairer Tausch.

Welches Problem oder welche Herausforderung hat eure Beziehung auf Reisen am stärksten auf die Probe gestellt?
4 Freunde meiner Freundin kamen uns besuchen. Weil die Vier im Urlaubsmodus und wir im Reisemodus waren, hatten wir unterschiedliche Vorstellungen bei Zeithorizonten und Budgets. Da gab’s dann Ärger innerhalb der Gruppe und auch zwischen uns. Wenn wir schnell Reisen, tut uns das sowieso nie gut.

Welchen Tipp gebt ihr anderen Paaren auf Welt- oder Langzeitreise?
Im Alltag kann man gut aneinander vorbei leben, sogar ohne es zu merken. Auf einer Reise geht das nicht. Mit einem unpassenden Partner kann eine Reise deshalb schnell zur Hölle werden. Da helfen dann auch keine Tipps mehr.
Ich sehe das positiv. Eine gemeinsame Reise entspricht dem „Fail Fast“-Prinzip aus der Informatik. Probleme treten zu Tage, statt unbeachtet immer größer zu werden.

Vale-&-Tobi-Globetourists

Paar Nr. 6: Vale und Tobi

(zu finden auf globetourists.ch)

Es gibt nicht wirklich ein Geheimrezept.

Wie lange seid ihr ein Paar und seit wann oder wie lange reist ihr zusammen?
Wir sind gerade im verflixten 7. Jahr unserer Beziehung, welches im nächsten Monat endet! Die Leidenschaft “das Reisen“ teilen wir schon immer. Im November 2014 verwirklichten wir unseren Traum und starteten eine Weltreise.

Habt ihr auf Reisen eine Arbeitsteilung? Wenn ja, wie sieht sie aus?
Eigentlich bewältigen wir ziemlich alles als Team. Bei einigen Dingen hat dennoch jeder seinen Job, z.B. Tobi fährt meistens Auto und Vale kümmert sich ums Flüge buchen.

Welche neuen Routinen haben sich bei euch auf Reisen entwickelt?
Die Routinen variieren je nach Land. Bei einem Punkt sind wir aber doch „Schweizerisch-Bünzlig“. Der Tag beginnt mit einem leckeren Frühstück und endet mit einem guten Nachtessen.

Wie entscheidet ihr, wohin/wie/wann ihr reist? Was macht ihr, wenn ihr nicht gleicher Meinung seid?
Komischerweise sind wir irgendwie immer etwa gleicher Meinung. Den groben Plan unserer Reise haben wir schon Zuhause erstellt und der passt im Moment noch gut, alles andere ergibt sich.

Welches Problem oder welche Herausforderung hat eure Beziehung auf Reisen am stärksten auf die Probe gestellt?
Eine Herausforderung ist bestimmt, dass wir die ganzen Zeit, praktisch 24h am Tag, aufeinander hocken. Dies vor allem auf der Reise durch Australien in den letzten 3 Monaten, im ziemlich kleinen Campervan. Man lernt den Partner nochmals besser kennen!

Welchen Tipp gebt ihr anderen Paaren auf Welt- oder Langzeitreise?
Wir sind der Meinung es gibt nicht wirklich ein Geheimrezept. Das hört sich jetzt etwas unromantisch an, aber entweder es passt oder es passt nicht. Sich selbst etwas zurück zu nehmen und Rücksicht auf den Partner und seine Bedürfnisse zu nehmen ist ein Muss für Harmonie als Paar auf Reisen.

Teil dich mit

Was sind deine Erlebnisse oder Gedanken zum Reisen als Paar? Schick uns deine Antworten in einem Kommentar.

Unser Artikel Reisen als Paar gibt dir Einblicke in unsere Erfahrungen zu zweit „on the road“.

6 Comments

  • Hallo Nadine,

    da hast du für dein Round-Up-Post eine tolle Auswahl getroffen !!

    Wir reisen nun auch schon da 5’te Jahr durch die Weltgeschichte und so richtig „geknallt“ hat es auch noch nicht !
    Warum?
    Können wir gar nicht sagen !!
    Irgendwie sollte man einfach den Partner Mensch sein lassen, mit all seinen Macken und Fehlern !
    Wenn man sich gemeinsam an den Dinger der Welt erfreut, hat Mißmut meist keine Chance !

    Wir streiten uns eher,w er den nächsten Post schreiben darf, oder wer bei Instagram die besseren Bilder hoch läd !! 😉 😉

    Liebe Grüße
    Bibo & Tanja

    • Hallo Bibo & Tanja

      Vielen Dank!
      Das kann ich unterschreiben. Vielleicht hilft die stärkere Abhängigkeit voneinander oder das Wissen drum, dass man dem Partner nicht so gut ausweichen kann, den Partner so zu akzeptieren, wie er ist und nicht jeden Mangel zum Grund für Streitigkeiten zu machen. Es sind am Ende ja doch nur Kleinigkeiten und auf Reisen will man seine Zeit mit der Entdeckung der Welt verbringen, nicht mit Streiten. ;o)

      Liebe Grüsse aus Melbourne
      Nadine

  • Stefan sagt:

    Steffi (www.adailytravelmate.com) und ich sind seit September letzten Jahres unterwegs. Ein Paar sind wir seit 6 Jahren, verheiratet seit 3.

    Am Anfang wussten wir nicht ob es klappen würde. Spätestens nach 3 Monaten Neuseeland wissen wir aber, dass es funktioniert. Wir hatten einen kleinen Campervan. Auf engsten Raum zusammen zu leben für so lange Zeit, ist eine Herausforderung.

    Warum das alles gut funktioniert hat, kann ich gar nicht sagen. Ich glaube man merkt auf Reisen einfach ob man zueinander passt oder nicht. Ein großes Geheimnis ist das wahrlich nicht. Man muss nur selbst wissen, was man für ein Typ ist, was man braucht und was man nicht möchte.

    • Hallo Stefan
      Vielen Dank für deinen Kommentar. Neuseeland und ein Roadtrip im Campervan war auch unsere erste lange Reiseerfahrung als Paar. Auf so wenigen Quadratmetern merkt man schnell, ob es klappt oder nicht ;o)
      Liebe Grüsse aus Melbourne und weiterhin eine schöne Reise!
      Nadine

  • Ben & Rocio sagt:

    Auch wir sind ein Paar, welches sich derzeit auf Weltreise befindet. Von insgesamt 16 Monaten, befinden wir uns nun im 3. Monat (in Indonesien). Das oben erwähnte können wir unsererseits eigentlich nur bestätigen. Natürlich ist es ein anderes „Miteinander“ auf einer Reise, als zu Hause im Alltag, wenn man 24/7 zusammen verbringt. Für uns ist es ebenfalls wichtig, dass jeder trotz der vielen gemeinsamen Zeit auch noch seinen eigenen Freiraum hat. So verbringt Ben seine Zeit mit der Fotografie, während Rocio sich ihren Büchern widmet. Es ist erstaunlich, wie positiv die Reise sich bisher für uns gestaltet hat. Obschon wir uns schon gut kennen, entdecken wir Tag für Tag noch unbekannte Seiten aneinander. Natürlich gibt es von Zeit zu Zeit Meinungsverschiedenheiten. Wir versuchen dann gemeinsam auf einen Nenner zu kommen. Ansonsten ist Lachen ein guter Stressabbau. Die einzige Routine, welcher wir nach gehen, sind die Mahlzeiten. Wir lieben es nunmal zu essen. Also gehört auch für uns ein gutes Frühstück, ein leichter Lunch und ein je nach dem kleineres oder grösseres Abendessen dazu. Wirklich auf die Probe gestellt, hat bisher auf Reisen unsere Beziehung noch nichts. Einzig die Einhaltung des Tagesbudget führt ab und zu zu Diskussionen. Aber auch hier ergänzen wir uns eigentlich ganz gut.
    Aus unserer Sicht sollte man sich für eine längere Reise doch schon einige Zeit kennen und zusammen sein. Ausserdem ist es wichtig, dass jeder trotz der teilweise sehr „engen Lebensräumen“ dennoch seinen Freiraum hat. Dann steht einer Weltreise nichts im Wege!

    • Hallo ihr zwei, vielen Dank für euren Kommentar!
      Meinungsverschiedenheiten gibt es doch immer – die Kunst ist es, damit richtig umzugehen. Und ja, Freiräume braucht jeder, wenn nicht physisch dann doch zumindest psychisch. Da helfen uns persönlich Kopfhörer.
      Liebe Grüsse und weiterhin eine tolle Reise mit viel Lachen und guten Essen ;o)
      Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.