Packliste für deine Weltreise

Über Sinn und Unsinn einer ultimativen ( 😆 ) Packliste für die Weltreise (oder Langzeitreise) haben wir uns im Artikel “Was nehme ich mit?” auseinandergesetzt. Lies diesen Artikel, bevor du dir unsere Packliste anschaust.
Gemacht? Gut. Wenn nicht, hier ein kurzes Fazit:

  • Eine Packliste ist nur soweit gültig, wie es die Reiseart, der Reiseort, die Reiseaktivitäten und die Reisedauer vorgeben.
  • Du hast nie zu Ende gepackt
  • Du packst immer zu viel ein.

Alles klar soweit? So, let’s get down to business:

Die Packliste für deine Weltreise

  • Wanderhemd: Beim Wandern oder körperlicher Arbeit (HelpX) braucht man robuste und belüftende Kleidung. Hemden verziehen dank Materialien wie Polyamid nicht, gehen weniger schnell kaputt und trocknen schneller. Zudem schützt der UV-Schutz vor der Sonne.
  • 2-3 T-shirts: Beim Material setzen wir auf Merino-Wolle – unsere sind von Smartwool* und Icebreaker*. Merinoprodukte kosten zwar mehr haben aber zwei grosse Vorteile: Mit Merino stinkst du später ;-). Drei, vier Tage Dauertragen ist kein Problem. Und die Merinowolle sorgt für einen optimalen Temperaturausgleich.
  • 1 Trägerloses Shirt
  • 2 Wander- und Reisehosen (Zipp-off): Solche Hosen sind aus robusten und schnelltrocknenden Materialen hergestellt. Mit der Zipp-off-Funktion sparst du dir die zusätzlichen Shorts.
  • 2 Pullover/Jacken: Derzeit setzen wir auf eine Daunenjacke für die Wärmeleistung und Merino- oder Fleece-Jacke zum Wandern. Synthetik- und Fleece-Jacken sind günstiger, wobei Jacken mit Synthetik-Füllungen wie Primaloft sich mit der Zeit abtragen.
  • Sporttenue: T-Shirt + Kurze Hose für Sport (Jogging, Trailrunning usw.)
  • Badehose / Bikini
  • 3-4 Socken: Socken aus Merinowolle (von Smartwool* oder Icebreaker*) bleiben wesentlich länger “frisch”.
  • Regenjacke und Regenhose: sind immer dabei. Auch in wärmeren Regionen wie Südostasien kann es kalt (Bsp. Sapa in Vietnam) werden.
  • Hut
  • Handschuhe: Kochen im Freien bei Fünf Grad: wir sind sehr froh darum.
  • Trailrunningschuhe: Zu Beginn unserer Reise wanderten wir noch mit herkömmlichen Wanderschuhen. Mittlerweile sind wir mehr Ultralight (UL) unterwegs und nutzen die Schuhe für den Alltag und zum Wandern.
  • Flipflops
  • Trekking-Sandalen: Bei tropische Temperaturen oder für Flussüberquerungen ein idealer Ersatz für Schuhe.
  • Microfaser-Handtuch: Fühlen sich beim Abtrocknen grauslig an, müffeln aber nicht so schnell. Tipp: Kauf dir kein zu grosses Handtuch. Es dauert wesentlich länger zum Trocken und stinkt damit schneller.
  • lange Unterhosen: Nimm unbedingt eine Paar mit, wenn du in kältere Regionen reist. Merinowolle ist auch hier eine gute Wahl.
  • Mütze: 20 Prozent der Körperwärme verlierst du über den Kopf. In kalten Nächten im Schlafsack ein Must-have.
  • Schal
  • Unterwäsche für fünf-sieben Tage, abhängig davon, wie viel du waschen möchtest. Auch hier gilt: Funktionsmaterialien oder Merinowolle sind definitiv besser als Baumwolle.
  • 2 BH (Sport + normal)

  • Unsere Toilettenartikel sind auf mehrere Zip-Säcke verteilt.
  • Notfallapotheke
  • Notizbuch (Kein Strom aber eine zündende Idee. Papier schlägt Mac)
  • Portemonnaie (Geldbörse)
  • 2 wasserdichte Doku-Beutel* für Dokumente, Pass etc.
  • Schweizer Armeemesser
  • Div. Sonnenbrillen und Sehbrillen
  • je 4 Packsäcke* von Seat to Summit und Exped für Kleider, Elektronik und Dreckwäsche (versch. Modelle)
  • Pass (min. 6 Monate über Reisedauer gültig)
  • Passfotos für Visa
  • Internationaler Führerausweis
  • Versicherungsausweis/ -police
  • Kredit-/Debitkarten: Falls du in Deutschland wohnst, wäre die Kreditkarte bei der DKB* etwas für dich, da keine Gebühren im Ausland anfallen. Schweizer Staatsbürger können keine mehr beantragen. Wir wurden im November 2014 abgelehnt. Bei längerem Aufenthalt in einem Land empfiehlt sich die Kontoeröffnung bei einer lokalen Bank.
  • Internationaler Impfausweis
  • Macbook Air + Macbook Pro: Das MacbookPro ist für unseren Geschmack zu schwer für die Reise, aber deswegen würden wir kein zweites Air kaufen.
  • 2 Kindle Paperwhite*: nie mehr schwere Bücher tragen
  • 1 Fuji-X-T1*: Mehr Funktionen ggü. der alten DSLR (in den ersten 6 Monaten Nikon D5100*,Nikkor 35mm 1:1,8G*) und noch weniger Gewicht. Der elektronische Sucher ist wirklich Top. Suchst du noch eine Reisekamera? Hier helfen wir dir weiter.
  • 2 Fujion Objektive (35 mm 1.4* und 18mm 2.0*): Ein Zoom-Objektiv hätte ich aus praktischen Gründen auch gerne. Damit warte ich aber noch bis 2015 bis das 16-55mm / 2.8 WR rauskommt. Kostet leider viel.
  • 2 Akkus von Patona*. Die Systemkameras können leider mit einer Ladung nicht so viele Bilder (ca. 350) wie eine DSLR (+900) machen. Akkus von bspw. Patona sind wesentlich günstiger als die originalen.
  • 2 Carl Zeiss T* UV Filter 52mm: Als Schutz für die Objektive
  • Gorillapod* (Stativ): Ein richtiges Stativ wäre natürlich besser. In den meisten Fällen reicht dieser aber aus.
  • GoPro* 4 Silver Edition: Seit Australien begleitet uns auch die Actioncam und hält unsere Erlebnisse in bewegten Bildern fest.
  • WD My Passport 1TB* und Seagate Slim 2TB Festplatte: Datensicherung ist ein wichtiges Thema während der Reisen. Neben der Cloud für Dokumente nutzen wir für Fotos, Videos und Musik  eine externe Festplatte.
  • 1 Powerbank*: Es gibt Tage, da gibt es keinen Strom. Mit einer Powerbank kannst du dein Smartphone (u.a. Mini-USB-Geräte) je nach mAh-Wert bis zu 5x aufladen. Je höher der Wert, desto mehr Leistung.
  • 1 Musikbox: Unsere kleine Boombox* von Logitech beglückt uns mit guter Klangqualität und kabelloser Übertragung.
  • 1 Steckdosenadapter* + 3fach-Steckaufsatz (3-polig, da unser Adapter keine 3-poligen Eingang hat. Als Schweizer Laptop-Nutzer vergewissere dich daher, dass dein Adapter einen 3-poligen Eingang hat)
  • 2 billige Kopfhörer + Steckaufsatz für Doppel-3,5mm-Eingang.
  • 2 Smartphones
  • Notfalllampe e+Lite*

Wandern ist ein wichtiger Bestandteil für uns beim Reisen und gehört deshalb mit auf die Packliste. In Skandinavien im Sommer 2014 haben wir ein paar Wanderungen unternommen und eine Menge Geld mit Wildcamping oder Zelten auf dem Campingplatz gespart. In Südostasien ist Camping eher unüblich (ausser in den nördlichen Gebieten) oder wegen Hitze und Feuchte nicht sehr angenehm. Deshalb haben wir das Campingmaterial nach den Europareisen wieder nach Hause geschickt.
In Australien kam unser Equipment wieder zum Einsatz. Dieses Mal aber mit einigen Veränderungen. Wir hatten uns vermehrt mit Ultralight Hiking auseinandergesetzt und korrigierten das Ausrüstungsgewicht nach unten.

Neue Wanderausrüstung <8kg

Alte Teile unserer Wanderausrüstung  ca. 12-15kg

 

Gefällt dir unsere Packliste?

Download die Packliste für deine Weltreise

Try & Error trotz Packliste

Wir haben einen Haufen unnötige Dinge auf die Reise mitgenommen, obwohl wir uns dank Recherchen auf anderen Blogs gut informiert haben. Aus Fehlern lernt man, aber du musst nicht unbedingt die gleichen machen. Eine Liste der unnötigsten Dinge, die wir wieder zurückgeschickt haben.

  • Epilierer – Das war wohl ein Anflug von Flashpacking-Fieber
  • Messenger-Bag – In der Realität war die Tasche doch nicht so praktisch
  • Turnschuhe – Plötzlich hatte Philippe ein Paar Turnschuhe im Gepäck (nach dem Zwischenstopp in CH), die er gar nicht mitnehmen wollte
  • Blitzgerät für DSLR – Viel Gewicht und nie gebraucht
  • Fake-Geldbeutel – Nach 4 Monaten Asien haben wir gemerkt, dass diese Vorsichtsmassnahme ein Overkill war. Verteil deine Geldkarten und Bargeld lieber an versch. Orten in deinem (gesicherten) Reisegepäck.
  • Kleider, Kleider, Kleider – zu viele um sie überhaupt aufzählen zu können.


*Anmerkung. Die meisten hier aufgelisteten Links auf dieser Packliste sind sog. Affiliate Links*. Wenn du nach einem Klick auf einen der Links etwas auf Amazon kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Das ist eine tolle Sache, denn beide Seiten profitieren. Du erhältst wichtige Tipps für deine zukünftige Weltreise und du kannst uns mit einem Einkauf beim Unterhalt dieses Blogs unterstützen. Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.