Neujahrsvorsätze für und von Weltenbummlern

Das neue Jahr steht vor der Tür! Wie es die Tradition verlangt, machten wir uns Gedanken zu unseren Vorsätzen fürs 2015. Dabei heraus kamen Vorsätze von Reisenden für andere Weltenbummler und solche, die es werden wollen.

Wir werden das Jahr in Südostasien beginnen, aber wo werden wir es beenden? Wir wissen es nicht. 12 Monate liegen dazwischen, die hoffentlich wie 2014 voll gepackt sein werden mit spannenden Orten, die wir entdecken, liebenswerten Menschen, die wir kennenlernen, und unvergesslichen Abenteuern, die wir erleben dürfen.

Und wie werden wir das Jahr erleben? Was haben wir auf unserer bisherigen Reise vermisst, was möchten wir ändern, was nehmen wir uns vor? Und wie sieht es bei anderen Reisenden und Reisebloggern aus? Wir haben nachgefragt und präsentieren die Neujahrsvorsätze und Tipps für Weltenbummler und solche, die es werden wollen:

Mehr lesen

Oliver vom Weltreiseforum und Sinograph

Ich gebe es nicht gern zu, aber es ist so: Seit Jahren lese ich immer weniger Bücher. Paff! Natürlich habe ich eine passende Ausrede parat – eine, die sogar stimmt: In den sechs Jahren, die ich in China lebte, war es oft schwer, an fremdsprachige Bücher zu gelangen. Doch seit ich zurück bin, gilt diese Ausrede nicht mehr. Trotzdem lese ich noch immer vorwiegend kurze Online-Texte. Das soll sich ändern, zumal ich gerade beim Reisen genug Zeit hätte. Mein Vorsatz fürs 2015: Ich will weniger Blogs lesen und mich stattdessen wieder häufiger an Bücher setzen.

Bild von Oliver, Weltreiseforum/Sinograph

Reg’ Dich nicht auf

Martin und Caro von We travel the world

Bild von Martin und Caro, We travel the world

 

Während unserer Weltreise haben wir eine wichtige Sache gelernt, die wir beibehalten wollen und als Tipp für Deutschland als auch für jegliche Reisen mit auf den Weg geben wollen: „Reg’ Dich nicht auf!“
Die Bahn kommt mal wieder zu spät oder Du stehst im Supermarkt mal wieder an der falschen Kasse? „Reg’ Dich nicht auf!“
Der Tourguide ist nicht zur verabredeten Zeit da, im Flieger gibt’s nur Bollywood Filme zu sehen, der Bus ist völlig überfüllt oder der vietnamesische Gemüsehändler will Dich über den Tisch ziehen? „Reg’ Dich nicht auf!“ Denn das löst das Problem nicht und Du machst Dir nur selber Stress.
Hier noch ein Tipp, wenn’s um’s Verhandeln geht: „Mal gewinnen die – mal gewinnst Du“. Es ist einfach so. Fast in jedem Land muss man um alles feilschen, das braucht Übung. Anfangs gewinnen meistens die Einheimischen. Wichtig ist, dass man das Ganze nicht zu ernst nimmt, es sollen beide Seiten zufrieden über das Ergebnis sein.

Bild von Martin und Caro, We travel the world

Träume von der Zukunft aber lebe im Hier und Jetzt

Simon und Fränzi von um die Weltreise

Nach unserer Weltreise und mehr als 2.5 Jahren Ferien fällt es noch immer schwer, sich in der Schweiz einzuleben.
Unser Vorsatz für das neue Jahr ist daher, besser zu schätzen, was wir im Moment haben. Träumen ist schön, seine Träume zu verfolgen auf jeden Fall wichtig, aber das Wichtigste (und was wir noch lernen müssen) ist, für das Hier und Jetzt dankbar zu sein und die Zeit JETZT zu geniessen.

Bild von Simon und Fränzi, um die Weltreise

Reise ohne Plan, bleib offen und geduldig

Reni und Marcel von Swiss Nomads

Wir haben drei Vorsätze für’s 2015:
– Reisen ohne Plan ist unser Vorsatz für zukünftige Reisen. Aus Erfahrung erleben wir am meisten, wenn wir nur eine grobe Idee haben. So sind wir spontan und viel relaxter. Und wir nehmen uns so nicht zuviel auf einmal vor.
– Offen durch die Welt gehen und auf Menschen anderer Länder oder anderen Reisenden zugehen. Mehr als wir es bis anhin gemacht haben. Unvergessliche Begegnungen und neue Kontakte zu unglaublichen Menschen entstehen. Das macht das Reisen aus.
– Geduld ist sehr wichtig auf Reisen. Es geht oft nicht alles so effizient wie in der Schweiz. Das ist aber auch gut so, denn so hat Reisen doch einen exotischen Touch und bleibt spannend.

Bild von Marcel und Reni, Swiss Nomads

Buche einen One Way Flug

Florian vom flocblog

wiesn_150

Bild von Florian, Flocblog

Was ist Dir wichtig im Leben? Reist Du wahnsinnig gerne? Bist Du jedes Mal furchtbar betrübt, wenn Du Deinen Rückflug nach Hause antreten musst? Lass den Rückflug beim nächstes Mal einfach weg! Buche einen One Way Flug, also nur den Hinflug und mache eine große Reise.
Sei ehrlich, was ist das Schlimmste, was bei so einer Auszeit auf Zeit passieren kann? Kannst Du damit leben? Dann buche 2015 Deinen One Way Flug.
Natürlich wird es irgendwann einen Rückflug geben. Aber diesmal hast Du ein Mitbestimmungsrecht, wann es zurück geht. Mit Dir zurück fliegen dann Erlebnisse und Erfahrungen, die Du nur auf einer großen Reise sammeln kannst.

Bild von Florian, flocblog

Mach es einfach!

Sarah von Rapunzel will raus

Wenn du schon lange von einer Reise träumst, gerne die Welt umrunden würdest oder deine Traumdestination besuchen möchtest, dann empfehle ich dir für 2015: Mach es einfach!
Es wird Zeit, endlich deine Träume zu erfüllen und wenn da eineReise dazugehört, gibt es keine Ausrede mehr! Wenn ich eines gelernt habe, dann das Reisen fast alles Wert ist und Ausreden nutzlos sind. Kein Geld, keine Zeit, zu viele Verpflichtungen – alles Quatsch. Gehe deinen Traum vom Reisen jetzt an und setze ihn im 2015 um. Es ist es wert. Wenn ich dir eines garantieren kann, dann, dass du deine Traumreise nicht bereuen wirst. Also, mach es einfach!

Sarah Rapunzel will raus Klippenklettern in El Nido, Philippinen

Bild von Sarah, Rapunzel will raus

Und wie schaut es bei uns aus?
Unsere Vorsätze für 2015:

Nadine und Philippe Mekong

Weniger Orte, längere Aufenthalte

Wir haben uns das schon im 2014 vorgenommen, waren aber nicht immer erfolgreich. Langzeitreisen können anstrengend sein, physisch und psychisch. Wir haben das selber erfahren müssen und merkten, dass wir einen (oder mehrere) Gänge runter schalten müssen. Denn der Vorsatz „weniger Orte, längere Aufenthalte“ ist nicht nur weniger stressig, es ist auch günstiger und gibt dir die Möglichkeiten, deine Umgebung mehr im Detail kennenzulernen. Und in einigen Orten brauchst du schon mindestens zwei bis drei Tage, bis du rausgefunden hast, wie der Hase läuft, wo du das beste Essen kriegst, wo die Früchte frisch sind oder wo der Bus fährt.

Titelbild Bangkok

Lass mal gut sein

Dieser Fjord ist der schönste des Landes? Diese Pagode die grösste der Stadt? Dieser Strand ist der längste der Insel? Reiseführer, Tourenanbieter und andere Reisende überschlagen sich in Superlativen. Möchtest du alle Highlights, Sightseeing-Tipps und „Must-see“s befolgen, reicht ein Leben dazu nicht aus. Schränke dich ein, wähle gezielt nach deinen Bedürfnissen und Erwartungen. Du hast schon 1001 Strände gesehen, dann lass den nächsten aus und spaziere stattdessen durch den lokalen Markt, gönn dir einen Kaffee und beobachte das Treiben auf der Strasse. Man muss nicht alles gesehen haben, nicht alles probiert haben. Lass es auch mal gut sein, geniesse die Sonne und entspanne dich.

Titelbild Warschau

Mehr Natur

Ja, wir vermissen Europa vor allem der Natur wegen. Stell dir vor, Norwegen hat eine Bevölkerungsdichte von 13 Einwohnern pro km2, Vietnam hat 280. Und das spürst du! Ein Beispiel? Auf der Strecke von Dalat nach Saigon gibt es kaum einen Meter entlang der Strasse, der nicht bewohnt oder landwirtschaftlich bewirtschaftet wird. Wir lieben die Natur und nehmen uns fürs 2015 vor, mehr nach dem Wunsch nach Natur und Wildnis zu reisen. Ob und wo wir diese finden werden, erfährst du natürlich auf diesem Blog 😉

Kungsleden 4

 

Happy New Year!

Wir wünschen dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und dass sich deine (Reise-)Träume verwirklichen.

Und vielen Dank an
Oliver, Martin & Caro, Simon & Fränzi, Marcel & Reni, Florian und Sarah
für die tollen Beiträge zu diesem Blogpost!

Damit du immer auf dem neusten Stand bleibst und mitverfolgen kannst, wie sich unsere Reise im 2015 entwickelt, folge uns auf FacebookTwitter und Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

3 Comments

  • Hallo Nadine und Philippe,
    Vielen Dank für die Erwähnung in eurem Blogpost. Da sind so viele gute Vorsätze von tollen Menschen dabei. Langsamer reisen ist definitiv etwas, das wir auch gelernt haben und total geniessen. Wir wünschen euch im neuen Jahr wunderschöne, spannende Erlebnisse und Begegnungen und hoffen, das wir uns auf der Reise irgendwann einmal begegnen.
    Alles Gute und hebed eu sorg,
    Reni & Marcel

    • Hallo Reni und Marcel & happy new year euch zwei!
      Bitte, sehr gerne geschehen. Es ist schön, euch auf der Liste mit dabei zu haben und es war auch für uns spannend zu erfahren, was sich andere Reisende und Blogger so vornehmen fürs neue Jahr ;o)
      Auch euch ein erlebnisreiches Jahr mit unvergesslichen Reisen und Begegnungen. Und wer weiss, vielleicht kreuzen sich unsere Wege auch mal physisch :o)
      Liebe Grüsse aus Siem Reap,
      Nadine & Philippe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.