Koh Chang – The Beast of the East

Nach Laos hatten wir noch einige Tage in Thailand, bevor wir unseren Flug nach Tasmanien antraten. Wir suchten nach einen „Getaway“ in der Nähe von Bangkok, wo wir unser in Koh Lanta erworbenes Tauchbrevet anwenden und etwas am Strand relaxen konnten. Die Wahl viel auf Koh Chang.

Koh Samet wäre zwar einiges Näher an Bangkok gelegen, doch nach etwas Recherche einigten wir uns darauf, dass Koh Chang besser für unser Vorhaben geeignet war (mehr Tauchschulen, mehr Budget-Unterkünfte, spannender – da grösser – für eine ganze Woche). Koh Chang ist nach Koh Phuket und Koh Samui die drittgrösste Insel Thailands und liegt im Osten des Golfs von Thailand (daher der Name „the beast of the east“). Von Bangkok aus erreicht man die Insel in etwa 6 Stunden (mehr zur Anfahrt am Ende des Artikels).

Koh-Chang-3

Same same but different

Wir vernahmen oft, dass Koh Chang ähnlich sei wie Koh Lanta. Und nachdem es uns dort so gut gefallen hatte, hörte sich das toll an. Was uns an Koh Chang als erstes auffiel war, dass die Insel noch sehr bewaldet ist. Zwischen den einzelnen Siedlungen entlang der Westküste fährst du durch dichten Urwald und Affen hangeln sich an den Stromleitungen am Strassenrand. Die Strände sind nicht so breit und lang wie auf anderen Inseln in Thailand, dafür findest du noch einige weniger frequentierte.

Koh-Chang-1

Auf Koh Chang gibt es alles, was das Touristenherz begehrt. Strände, Parties, Restaurants, Shops und Malls, Aktivitäten (Tauchen, Trekking, Elefantencamps, Inselhopping) und Unterkünfte für jedes Budget. Je nachdem, was du suchst, wird es dich an andere Strände verschlagen. Generell wird es immer günstiger, je weiter du in den Süden fährst, denn die Strände werden kleiner und die Infrastruktur weniger. Am White Sand Beach im Norden findest du schicke Resorts und professionelle Hautkrebszüchter, im Lonely Beach weiter südlich herrscht die Backpacker- und Partyszene und beim Bang Bao Pier im Süden dreht sich alles um Tauchen, Touren, Souvenirs und Seafood. Für einen Koh Chang-Strandguide können wir dir diesen Artikel vom Blog Home is where your bag is empfehlen.

Koh-Chang-2

Wir verbrachten unsere Woche auf Koh Chang recht gemütlich. An einem Tag mieteten wir einen Roller und fuhren einige Strände und Aussichtspunkte ab, zwei Tage verbrachten wir mit Tauchen und den Rest faulenzten wir in unserem Resort (Gu Bay), das war nicht mit einem Badestrand, dafür aber mit einem Pool, leckerem Essen und einer lockeren Atmosphäre aufwarten konnte.

Tauchen auf Koh Chang

Das Tauchen war super. Die Sichtbarkeit war zwar etwas weniger gut als in Koh Lanta in der Andamanischen See, aber die Riffe waren auch hier sehr schön und vielseitig. Ohne die Ausbildungssequenzen unter Wasser, wie wir sie während unserer Ausbildung zum Open Water Diver hatten, konnten wir uns dieses Mal voll und ganz auf unsere Umgebung konzentrieren. Wir sahen zwar keine Schildkröten, Leopardenhaie oder andere grosse Meerestiere, aber einige sehr schöne und farbenfrohe Exemplare von Fischen, Nacktkiemern (Schnecken) und sogenannte Weihnachtsbaumwürmer.

Koh-Chang-6

Koh-Chang-5

Wracktauchen bei der HTMS Chang

Einige Kilometer von Koh Chang liegt ausserdem das grösste Wrack Thailands im Meer, die HTMS Chang. Das Wrack wurde 2012 absichtlich dort versenkt, um es zu einem künstlichen Riff für Taucher zu machen. Bei einem unserer Tauchgänge erkundeten wir das über 100 Meter lange Wrack (nur „von aussen“) und bewunderten, wie das Meer den Fremdkörper langsam in Beschlag nimmt. Wer gerne taucht und auf Koh Chang ist, sollte sich die Möglichkeit, bei der HTMS Chang zu tauchen, nicht entgehen lassen.

Koh-Chang-7

Unseren Tauchguide Alex von Worlddiving Koh Chang lernten wir über Couchsurfing kennen und können ihn sehr empfehlen. Er arbeitet als Freelancer (spezialisiert auf russische Touristen) und nutzt gemeinschaftlich ein Tauchboot mit einem Dive-Center und anderen Freelancern. Alle hier gezeigten Unterwasserfotos stammen von ihm.

Update: Am 23.05.2015 starb Alex bei einem Verkehrsunfall auf Koh Chang. Ein betrunkener Taxifahrer ist mit seinem Jeep auf der falschen Strassenseite gefahren und mit Alex Motorrad frontal zusammengeprallt. Alex verstarb noch auf der Unfallstelle.

Zwei Monate zuvor hatten wir beide auf diesem Motorrad gesessen, als er uns Abends ins Resort brachte. Die Bilder von der Unfallstelle waren umso schockierender. Mit 33 Jahren musste Alex viel zu früh gehen. Immerhin: Er lebte seinen Traum, das Tauchen.

Koh-Chang-4

Rumkommen

Da Koh Chang über 30km lang ist und einige Siedlungen nur Hotels und einige wenige Restaurants und Minishops mit kleinem Angebot zu bieten haben, ist ein Roller sehr zu empfehlen. Du kannst solche schon ab 150 THB pro Tag mieten. Sei beim Fahren vorsichtig, vor allem im Norden der Insel hat es einige recht steile und kurvenreiche Strassen.

Wenn du keinen Roller mieten willst, kannst du auch die weissen Songthaews ranwinken.

Anreise/Abreise von/nach Bangkok

Die günstigste und unsere Wahl für die Hinreise war die Fahrt mit dem sogenannten „Government“-Bus (Route Nr. 99 von der Staatlichen Busgesellschaft Transport.co.th) vom Ekkamai Bus Terminal (Ost-Busstation) in Bangkok. Das Ticket für den Bus kannst du direkt am Bus Terminal kaufen, schau aber dass du etwa eine Stunde vor Abfahrt dort bist (unser Bus war am Ende voll). Die Fahrt bis zum Pier in Laem Ngop kostete uns 263 THB pro Person. Am Pier mussten wir ca. 45 Minuten auf die nächste Fähre warten.

Es gibt zwei Fähren in Laem Ngop, Centrepoint (vom Dan Kao Pier) oder Koh Chang Ferry (vom Ao Thammachat Pier), die beide stündlich ablegen und pro Person 80 THB (ein Weg) oder 120 THB (retour) kosten. Das Fährticket erhältst du direkt am Pier und die Überfahrt dauert etwa 30 Minuten.

Am Pier auf Koh Chang warten weisse Songthaews (Pickups mit bedeckten Sitzplätzen), die dich für fixe Preise entlang der Westküste der Insel abladen (von 60-100 THB, je nachdem wie weit südlich deine Unterkunft liegt).

Unsere Anreise von Bangkok bis zu unserer Unterkunft (pro Person):

Lokaler Bus zum Ekkamai Bus Terminal, 8 THB, 20min
Bus zum Dan Kao Pier, 263 THB, 5h
Fähre nach Koh Chang, 80 THB, 30min
Songteaw zum Hotel (bei Ao Bailan), 100 THB, 45min
Gesamte Anreise: 451 THB, 6h 35min (+45min Wartezeit)

Für den Rückweg wählten wir den Transport via Minivan vom Hotel direkt an den Flughafen in Bangkok. Das kostete uns pro Person 550 THB und ist somit etwas teurer. Den Transport mit einem Minivan oder privaten Busunternehmen kannst du bei Unterkünften oder Agenturen auf Koh Chang oder in Bangkok buchen. Die Vans oder privaten Busse fahren in Bangkok zum/vom Flughafen oder diversen Stellen im Zentrum (z.B. Victory Monument, Khao San Road), je nach dem wo/was du genau buchst. Grosse Busse bringen dich von Bangkok aus wie der Government-Bus bis zum Pier in Laem Ngop, von wo aus du eine Fähre nach Koh Chang nimmst. Minivans fahren mit der Fähre nach Koh Chang und fahren dich bis zur Unterkunft.

Weitere Infos zu Koh Chang

Mehr Fotos zu Koh Chang

 

Teil dich mit

Warst du schon mal auf Koh Chang, oder willst du mehr darüber erfahren?

2 Comments

  • Tobi sagt:

    Hi Nadine,

    vielen Dank für die Verlinkung! 🙂 Ihr habt euch zwar gegen Koh Samet entschieden, aber ich war auf beiden Inseln. Koh Chang ist um einiges ruhiger – für das was ihr gesucht habt, denke ich genau das Richtige.

    Liebe Grüße
    Tobi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.