25 Dinge, die an anderen Reisenden nerven

Manchmal können einem die Reisenden hier in Asien derb auf den Sack gehen. Zuhause nervt dich dein Nachbar oder Bürokollege, im Ausland überträgt es sich dann einfach auf deine Mitreisenden. Graue Haare habe ich deswegen aber (noch) nicht gekriegt. Eher ist es faszinierend, wie oft einem immer wieder die gleichen Dinge begegnen; quasi eine Bestätigung der universellen Dummheit von Reisenden.

Jene Leser ohne Verständnis für Ironie oder mit Abhängigkeit von Smiley-Kommunikation bitte ich vorab, die Liste nicht allzu ernst zu nehmen 😉

Reise-Typen

  • Partytouristen, die tagsüber den Kater im Dorm, am Strand oder anderen Orten mit Liegemöglichkeit auskurieren und nachts von billigem Alkohol Gebrauch machen.
  • Sextouristen
  • Schleimige, alte Säcke mit käsigen Beinen und einem Bierbauch, aber auch junge verzweifelte, die besoffen alles anmachen, was zwei Beine hat.
  • Nörgler, die sich über höhere Preise an Touri-Hotspots beschweren. Und dann doch nur in den Starbucks und KFC gehen.
  • Hipster, die ihre Skinny-Jeans auch in den Tropen anhaben.
  • Leute, die entweder völlig unpraktische Kleider tragen oder dann mit möglichst „authentischen“ Kleidern vom Nightmarket rumlaufen.
    Klar sehen Sandalen manchmal scheisse aus, aber müffelnde Füsse in Chucks sind schlimmer. Und damit einher geht:
  • Alle Schlabberhosen mit Elefanten drauf.
    Wer trägt das Teil zuhause noch?
  • Schnäppchenjäger, die um jeden Rappen/Cent feilschen.
  • Körperlose Kameramenschen, die vergessen, das andere Menschen existieren
  • Dreckige Hippies
  • Off-the-beaten-track-Poser, die sich mit ihrer „einzigartigen“ Motorradreise durch Vietnam brüsten
  • Individualreisende, die das Nutzen von Reiseführern als Lächerlichkeit abtun

Reiseverhalten von Reisenden

  • Missachtung von Tempel-Regeln
  • Kleider kaufen, die man daheim nicht mehr trägt (siehe auch Schlabberhosen).
  • Roller fahren ohne Helm.
    Geh mal in eine Klinik auf einer der thailändischen Touri-Inseln.
  • Sich über Hygiene beschweren, aber mit dem Rocksaum die Strasse wischen und an seinen Flip-Flop-Füssen rum pulen.
  • Den Millionär raushängen lassen, weil man sich in Asien plötzlich mehr leisten kann.
  • Schwanzvergleich zwischen Backpackern: Günstiger, länger, mehr Orte usw.
  • Selbstverständnis englischsprachiger Touristen über die Sprachkenntnisse von Einheimischen oder anderen Reisenden
  • Die Unverfrorenheit chinesischer und russischer Touristen
  • Das Prioritätsgefühl von Gruppenreisenden
  • Die überhebliche Einstellung von Individualtouristen, dass sie besser wären als Gruppenreisende 😉
  • Unfreundlichkeit gegenüber Tour-Guides, Service-Personal und überhaupt
  • Selfie-Blockaden in Menschenmassen

Und zuletzt:

  • Reisende, die sich die ganze Zeit beschweren 😉

Und, fehlt dir noch was auf der Liste, das dich an anderen Reisenden nervt? Sträuben sich dir gerade die Nackenhaare ab solchen Verallgemeinerungen? Ergänzendes, Positives und Negatives zur Liste darfst du gerne in einem Kommentar hinterlassen.

 

Eine andere Frage, die mich zu diesem Thema beschäftigt: Wieso können sich verdammte Touristen nicht an einfache Regeln halten? Mehr dazu, in einem späteren Beitrag.

17 Comments

  • Florian sagt:

    da fehlen noch:
    * Reiseblogger, die jedes Erlebnis früher oder später zu einem Beitrag verwursten 😉

  • Silvan sagt:

    Die Unwissenheit Reisender darüber, wann man mit seiner Kamera Blitzen soll und wann nicht,… die Antwort ist: Mit deiner kleinen 100 Euro Knippse am besten NIE!

    Den Palast der 100 Meter weit weg ist wirst du bei Dunkelheit kaum erleuchten können und deine Frau die nen halben Meter von dir Weg steht ist danach erstens Blind und sieht zweitens auf dem Foto aus wie ein erschrockenes Reh kurz vor dem Tod!

    • 😀 Da stimme ich dir zu. Das sinnlose Blitzen in unpassenden Situation mit dem klaren Resultat eines schrecklichen Bildes ist wirklich grauslig anzuschauen. Vielmehr stört mich aber, wenn Leute an Orten blitzen, wo sind nicht dürfen. Dass der Blitz Gemälde etc. schädigt ist zwar Unfug, aber sich dran halten ist einfach höflich.
      Und auch 500 CHF/EUR teure Kamera brillieren nicht wirklich mit dem integrierten Blitz.

  • Ich sage nur: Elefantenprint-Hose! Geht ja wohl gar nicht. So ganz und gar nicht.

  • Chriwi sagt:

    Im „Real Life“ nerven mich Menschen, denen jegliches Gefühl dafür fehlt, um zu erkennen, wann sie nerven.

    Online nerven mich Blogger. Vor allem wenn Inhalt und Aufmachung des Blogs nicht zusammenpassen. Also völlig irrelevante, schlecht formulierte Geschichten versus professioneller Auftritt und totale Vermarktung.

    • Ja, da frag mich mich auch manchmal, wieso gewisse Leute nichts merken,obwohl sich das Gegenüber schon die Haare zu raufen beginnt. Liegt es an ihrer Ignoranz (Unwissenheit, Dummheit), fehlt’s an der Selbstreflexion oder ist es ihnen schlicht egal? Letztendlich liegt es einfach am Genervten, wie er sich aus der Situation löst und seine Energie für anderes verwendet.

      Beim zweiten Punkt stimme ich dir zu und nehme ihn nicht persönlich 😉

  • Chriwi sagt:

    Hallo, Philippe! Das war auch nicht persönlich gemeint oder auf diese Seite bezogen. Ich bin gerade in der Vorbereitungsphase für eine längere Reise und lese deshalb vermehrt Blogs und Reiseberichte. Da kommt einem schon einiges unter… 😉

  • Daniel sagt:

    Volle Zustimmung!
    Ich kann die Liker, zumeist aus USA, nicht ab: I was like and then he was like and then we were like…jedes dritte Wort ein Like.
    Ich könnte kotzen. Wenn ich solch eine Liker-Gruppe antreffe, hilft nur noch Ohrstöpsel rein und Musik an.

  • birgit sagt:

    Hi, ich finde es unsaeglich, dass Touristen oft fuer das authentische, einzigartige Foto jeden Anstand vermissen lassen.So habe ich bei einem Tempelfest in
    Laos Gläubige Buddhisten mit Opfergaben fuer die Moenche in Reihen auf dem Boden knien sehen. Und Touris mit Kamera sind ueber sie gestiegen, weil auf der anderen Seite die Perspektive besser war. Arrgh, Mensch, lies den Reisefuehrer, der ist nicht fuer die Buecherwand.

    • Das ist jetzt das zweite Mal diese Woche, dass ich von dem Foto-Problem respektive vom Fehlverhalten der Touris in Laos höre. Reiseführer lösen aber nicht unbedingt solches Verhalten, da z.B. TripAdvisor oder LP explizit auf die Mönch-Beschau in Luang Prabang in Laos hinweisen. Da bin ich mal gespannt, wir gehen übernächste Woche für 14 Tage nach Laos.

  • Chriwi sagt:

    Ja, in solchen Situationen ist fremdschämen angesagt. Ein guter Reiseführer sollte auch Verhaltensrichlinien beinhalten. Andererseits sollte es für einen Menschen mit Hirn selbstverständlich sein, den Betrieb nicht zu stören. Egal ob es sich dabei um religiöse Handlungen oder sonstwas handelt.

  • Chrisitna sagt:

    Ich stimme Silvan zu. Mich nervt es mittlerweile auch tierisch wenn die Leute blitzen, wo sie nicht dürfen, aber auch wenn sie Fotos machen wo sie nicht dürfen.
    Wenn ausdrücklich ein Schild steht: bitte keine Fotos (weil der Tempel heilig ist, oder was auch immer) dann kann man das doch berücksichtigen….. oft werden die Fotos die dann aus der Hüfte geschossen werden eh nix und man sieht sie sich sowieso unter den andernen 5000 nicht mehr an. Einfach mal ausmachen und die Umgebung völlig wahrnehmen. Ohne zweite Linse vor dem Auge 🙂

    Ist mir ganz massiv in der Sixtinischen Kapelle aufgefallen. Man wurde vorher darauf aufmerksam gemacht, dass man die heilige Stätte respektieren soll, bitte Stille bewahren und keine Fotos machen soll.
    Die ganze Kapelle war bis zum bersten vollgestopft mit Touristen, die Lautstärke empfand ich schon als extrem. Es standen drei Wächter am Rand, die die Touris immer wieder ermahnten bitte doch keine Fotos zu machen und alle paar Minuten sagte ein weiterer Wachmann durch ein Megafon: ‚Silence Please’…… fand ich sehr schade und ich habe mich fast ein bisschen für die anderen Touristen geschämt.

    Für mich als die ‚Fotografin im Team‘ sind immer alle anderen Leute störend wenn sie in meinem Motiv stehen. Am liebsten würden wir doch alle immer nur die unberührte Natur vor uns haben und der allererste sein, der dieses spezielle Motiv für die Ewigkeit einfängt 😀
    Oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.